Clann Morgainn - Knoten Dreieck
Counter 2Counter 6Counter 0Counter 7Counter 5Counter 7
StartseiteKalendariumGästebuchKontaktImpressum
Aktualisiert: 30.01.2017
Startseite > Handwerk > Schuhe

 
Clann Morgainn - KnotenbandSchuheClann Morgainn - Knotenband
Keltische Schnabelschuhe

Keltische Schnabelschuhe

Einleitung
Diese Art von Schuhen wurde bereits in den Salinen von Hallstadt gefunden. Aufgrund der gefunden Menge an verschlissenen Schuhen scheint es sich um einen absoluten Verbrauchs-/Verschleißgegenstand gehandelt zu haben.
Sie wurden komplett aus Ziegenleder gemacht. Oberleder wie auch Sohlenleder sind identisch. Es scheint sich hierbei in keiner Weise um einen Gegenstand gehandelt zu haben, der in irgend einer Form auf Langlebigkeit ausgelegt war. Dies wird auch durch die außenliegenden Nähte zwischen Sohle und Oberleder bestätigt, da diese in kürzester Zeit durchgelaufen sein mussten.

Bei den hier beschriebenen Schuhen haben wir allerdings ganz bewusst ein stärkeres Sohlenleder verwendet, da es heute einfach viel zu kostspielig wäre, ständig neue Schuhe zu machen. Vor allem weil die Sohlen leider nicht nur einem natürlichen Boden sonder in sehr vielen Fällen geteerten Wegen ausgesetzt sind.
Um eine noch weiter erhöhte "Haltbarkeit" zu gewährleisten, haben wir eine zweite Sohle mit Knochenleim aufgeklebt, die ausgetauscht wird, sobald sie durchgelaufen ist. Dies ist sicher nicht ganz "im Sinne des Erfinders", aber unserer Meinung nach ein vertretbarer Kompromiss zwischen "Authentizität" und Markt-/Lager- und Alltagstauglichkeit in unserem Jahrhundert.

Vorab sollte hier bereits erwähnt sein, dass jemand, der keine Erfahrung mit dem Schusterhandwerk oder dem Ledernähen hat, die nachfolgend beschrieben Formen erst einmal aus Papier machen sollte, da man dadurch den einen oder anderen Fehler vermeiden kann, und auch genau weiß wie viel Leder man wirklich brauchen wird. Hierbei ist zu sagen, dass als Schnittpapier das braune Verpackungspapier eines schwedischen Möbelhauses (gibts dort als Rollen zu kaufen) geeignet ist.

Werkzeug und Materialien
Die benötigten Werkzeuge und Materialien kann man natürlich bei diversen Online-Shops und/oder anderen Händlern/Großhändlern und Gerbereien kaufen.

Verbrauchsmittel

Werkzeug

Schritt 1 - Sohle
Bitte nicht vergessen alle Arbeitschritte im Vorfeld vielleicht mal auf Papier zu üben. Wäre schade um das Leder!

Zuerst zeichnet man sich seine Fußform auf dem Sohlenleder nach und markiert die Mitte der Ferse (Fersenbein). Hierdurch hat man später einen Anhaltspunkt für das Verbinden von Sohle und Oberleder. Danach versieht man die Fußform mit einer Spitze für den späteren leichten Schnabel.

Keltische Schnabelschuhe - Sohle

Es werden natürlich zwei Sohlen benötigt. Also das ganze nochmal für den anderen Fuß.
Bei Verwendung einer zweiten aufgeklebten Sohle benötigt man noch zwei weitere Sohlen (eine für jede Seite). Diese sollten allerdings etwas größer sein als die eigentlichen Sohlen, damit das Aufkleben leichter fällt (der Überstand wird nach dem Verkleben einfach weggeschnitten). Am einfachsten ist es die bereits fertigen Sohlen als Schablone zu verwenden (mit etwas Zugabe rundherum).

Schritt 2 - Oberleder
Nach dem Ausschneiden der Sohlen ist nun das Oberleder an der Reihe. Hierfür schneidet man sich ein Lederstück in der gewünschten Höhe des Schuhs (Knöchel oder ein paar Zentimeter darüber) zurecht, dass in der Länge einmal um den Fuß gelegt werden kann (plus etwa 6cm, da ja auch die Spitze des Schuhs mit einzurechnen ist). Sobald man dies zweimal gemacht hat, legt man sich eines davon um einen Fuß, wobei der "Falz" (die Mitte) hinten an der Ferse und der Wade liegt und die beiden Hälften vorne an den Zehen enden.
Nun die grobe Form des Rists nachschneiden. Danach die Rundung an der Spitze nach oben schneiden. Diese sollte ungefähr da ansetzen, wo die Zehen aufhören. Auch hier nicht vergessen die Mitte (Fersenbein) zu markieren. Jetzt sollte das Oberleder in etwa so aussehen wie auf dem Bild.
Natürlich braucht man auch hier wieder zwei Oberleder. Also das ganze nochmal für den anderen Fuß.

Keltische Schnabelschuhe - Oberleder

Schritt 3 - Verbinden von Sohle und Oberleder
Als nächstes wird das Oberleder mit der Sohle vernäht. Hierbei ist wichtig, dass immer abwechselnd von beiden Seiten von der Ferse nach vorne zur Spitze genäht wird. Wenn man mit einem Nahtroller arbeitet, kann man Oberleder und Sohle ruhig komplett mit der Ahle vorarbeiten, da die Lochabstände identisch sind. Aber auch hier immer von der Mitte hinten ausgehen. Ansonsten ist es zu empfehlen immer nur ein paar Löcher vorzustechen, da man sonst leicht einen Verzug zwischen Oberleder und Sohle bekommt, wodurch der Schuh unbrauchbar wird.
Wenn die beiden Teile miteinander vernäht sind, sollte der Schuh so aussehen wie auf dem Bild.

Keltische Schnabelschuhe Sohle und Oberleder

Den Überstand an der Spitze kann man jetzt abschneiden. Wiederum macht man den ganzen Arbeitsschritt nochmal für den anderen Schuh.

Schritt 4 - Vernähen des Rist
Dieser Arbeitsschritt erfordert etwas mehr Probieren, da es jetzt um den Rist geht. Hierbei sollte der Schuh immer wieder anprobiert und der Rist stückweise nach oben vernäht und zurecht geschnitten werden. Das ist zwar etwas mühsam, aber dafür sitzt der Schuh später sehr gut. Man sollte den Rist so weit nach oben nähen, bis man gerade noch so bequem in den Schuh hineinkommt. Der Rest wird mit der Schnürung erledigt. Hierfür können mit der Lochzange schon mal die entsprechenden Löcher gemacht werden.
Und wiederum das gleiche für den anderen Schuh.

Keltische Schnabelschuhe - Vernähen des Rist

Schritt 5 - Schnürung
Die Bänder für die Schnürung können ebenfalls aus dem Leder geschnitten werden. Braucht man lange Bänder, empfiehlt es sich ein Stück Leder spiralförmig in der Stärke des gewünschten Bandes zu schneiden. Dadurch erhält man schöne "Endlosbänder". Zu guter letzt kann man sich - wenn man möchte - noch die Oberkante zurecht schneiden.

Fertig
Bei Verwendung einer zweiten "Verschleißsohle", kann man diese nun aufkleben und danach die überstehenden Ränder abschneiden.

Das fertige Paar Schuhe, sollte nun so ähnlich aussehen wie auf dem Bild.

Keltische Schnabelschuhe - fertig

Eine weitere Möglichkeit für zusätzlichen Komfort und warme Füße bietet übrigens eine Einlage aus Schafwolle. Einfach saubere gekämmte Schafwolle in die Schuhe stecken und damit herumlaufen. Dadurch verfilzt die Wolle und bildet ein natürliches weiches und warmes Fußbett.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

www.clann-morgainn.de