Clann Morgainn - Knoten Dreieck
Counter 2Counter 6Counter 0Counter 7Counter 5Counter 7
StartseiteKalendariumGästebuchKontaktImpressum
Aktualisiert: 30.01.2017
Startseite > Handwerk > Bänke

 
Clann Morgainn - KnotenbandBänkeClann Morgainn - Knotenband
Bänke für das Lager

Bänke für das Lager          Bänke für das Lager

Einleitung
Historisch korrekt? Wohl eher nicht unbedingt, da die Menschen damals wohl eher weniger mit ihrem Haus durch die Länder gezogen sind, wie es die "moderne" Mittelaltergruppe von heute so betreibt. Diese Bänke sind vor allem praktisch, mit geringem Stauraum und einfach zu bauen. Und das ganze auch noch ohne eine einzige Schraube, und das ist wohl das Wichtigste.

Auch hier gilt wie immer, das man nicht unbedingt zwei linke Hände haben sollte, aber im Großen und Ganzen ist auch eine solche Bank wohl kein Hexenwerk.

Bank Modell 1 (einfachere Bauweise)

Werkzeug und Materialien
Zu den Materialien und Werkszeugen ist hierbei zu sagen, dass man eigentlich alles in einschlägigen Baumärkten zu ganz vernünftigen Preisen bekommen kann.

Verbrauchsmittel
Alle Maßangaben in [mm] und Mengenangaben für eine Bank

Werkzeug

Falls der Zuschnitt nicht direkt im Baumarkt gemacht worden ist, müssen die Teile natürlich entsprechend den oben angegebenen Längen zugeschnitten werden.

Schritt 1 - Füße
Für 2 Füße:
2 Stück 45x27x330
2 Stück 45x27x370
4 Stück 90x27x425

Jetzt kann man sich daran machen die Füße auszurichten und abzubohren. Dazu legt man sich als erstes die beiden breiteren Latten auf die Werkbank, dazu dann jeweils an der Oberkante die Latte mit 330mm Länge und im Abstand von 220mm die Latte mit den 370mm Länge darunter. Dies sollte so geschehen, das die Ecken der breiteren Latten oben bündig mit der Querlatte, und die Seiten der breiteren Latten mit den Ecken der unteren Querlatte zu liegen kommen. Die Positionen kann man sich nun entweder anzeichnen, oder wenn man noch ein paar helfende Hände hat so fixieren lassen und die Dübellöcher gleich durch die Querlatten abbohren. Hierbei wird durch die Querlatten durchgebohrt, in die breitere Latten allerdings nur ein Sackloch (nicht durchgebohrtes Loch) gebohrt, damit man später die Dübel von außen nicht sieht. Das Sackloch sollte ca. halb so tief wie die Dübellänge sein. Hat man das mit allen acht Löchern gemacht, kann man diesen Fuß bereits verleimen, d.h. die Sacklöcher mit Leim auffüllen, die Dübel hineinstecken, und in dem Bereich wo sich später die Latten überlappen werden auch bereits Leim in Zickzack-Linien auftragen. Dann noch etwas Leim auf die Dübel draufgeben und die Querlatten aufstecken. Als nächstes die Leimstellen mit den Schraubzwingen gut verspannen und zur Seite legen. Das gleiche auch noch mit dem zweiten Fuß machen.

Bänke für das Lager - Füße

Nach der angegebenen Trocknungszeit des Leims kann man die Schraubzwingen wieder lösen. Damit die Füße auch gerade aufstehen, einfach mit einem langen Lineal die beiden äußeren Ecken verbinden, anzeichnen und absägen.

Schritt 2 - Sitzfläche
2 Stück 190x28x1200
4 Stück 45x45x330

Die beiden langen Sitzbretter parallel zueinander auf der Werkbank auslegen. Das erste Vierkantholz mit dem Meterstab von den Rändern her ausrichten, links und rechts 25mm vom unteren Rand ebenfalls 25mm. Als nächstes dieses Vierkant wieder mit dem 6mm Bohrer zusammen mit den beiden Sitzbrettern abbohren (2 Dübellöcher pro Brett) Auch hier wieder (genauso wie bei den Füssen) nur Sacklöcher in die Sitzbretter bohren. Das Vierkantholz befestigt man gleich mit den Dübeln, aber ohne es zu verleimen. Als nächstes nimmt man sich einen Fuß zur Hand und legt ihn an den Vierkant an. Daran legt man dann den zweiten Vierkant und hält alle drei Teile fest zusammen. So hat man gleich den richtigen Abstand für die Steckverbindung. Jetzt kann man den zweiten Vierkant ebenfalls gleich abbohren, und auf der Gegenseite ebenso verfahren. Wenn das geschehen ist verleimt man auch hier alle vier Kanthölzer mit den Sitzbrettern und verklemmt sie mit den Schraubzwingen.

Bänke für das Lager - Sitzfläche

Nachdem der Leim getrocknet und ca. einen Tag ausgehärtet ist, kann man die Bank das erste Mal zusammenstecken und ausprobieren. Falls die Füße wider Erwarten nicht in die vorgesehen Schlitze passen sollten, muss man an den oberen Querlatten noch etwas nachschleifen, wozu man allerdings ein gröber gekörntes Schleifpapier verwenden sollte. Auch alle Sägekanten und Bohrlöcher werden natürlich mit dem Schleifpapier gesäubert.

Fertig
Damit ist die Bank fertig und muss nur noch mit dem Leinöl eingelassen werden.

Bänke für das Lager - Teile

Bänke für das Lager - Fertig

Bank Modell 2 (schwierigere Bauweise)

Werkzeug und Materialien
Zu den Materialien und Werkszeugen ist hierbei zu sagen, dass man eigentlich alles in einschlägigen Baumärkten zu ganz vernünftigen Preisen bekommen kann.

Verbrauchsmittel
Alle Maßangaben in [mm] und Mengenangaben für eine Bank

Werkzeug

Falls der Zuschnitt nicht direkt im Baumarkt gemacht worden ist, müssen die Teile natürlich entsprechend den oben angegebenen Längen zugeschnitten werden und die Schnittflächen mit den Schleifpapier geglättet werden.

Bänke für das Lager - Füße

Schritt 1 - Füße
Für 2 Füße:
4 Stück 144x27x500
4 Stück 144x27x400

Zuerst werden die beiden kürzeren Teile (Querbretter) parallel zueinander aufgelegt. Darauf kommen quer dazu die längeren Teile (Längsbretter) so, dass sie oben bündig mit der oberen und äußeren Kante und unten bündig mit der äußeren Kante und mit einem Abstand von 50mm zu unteren Kante liegen. Die Bretter so fixieren und an den Ecken jeweils 2 Löcher für die Holzdübel bohren (siehe Bild). Wichtig dabei ist, dass die Löcher nur ca. eine halbe Holzdübellänge tief sind und nicht ganz durch die untenliegenden Bretter (Querbretter) gehen.
Nun die oberen Bretter wieder abnehmen und auf die Kontaktfläche Holzleim auftragen. Danach die Bretter wieder aufeinander legen, die gebohrten Löcher mit Leim auffüllen und die Holzdübel hineinstecken. Das ganze mit den Schraubzwingen gut verspannen und trocknen lassen.
Das gleiche auch noch mit dem zweiten Fuß machen.

Bänke für das Lager - Maße Füße Bänke für das Lager - Füße

Nach der angegebenen Trocknungszeit des Leims kann man die Schraubzwingen wieder lösen.
Jetzt müssen noch die Aussparungen für die Querstreben gesägt werden. Hierzu müssen am oberen Ende des Fußes jeweils in der Mitte der Längsbretter Löcher mit den Maßen 54x44 und in der Mitte des unteren Querbretts ein Loch mit den Maßen 34x44 ausgesägt werden (siehe Skizze).

Schritt 2 - Querstreben
2 Stück 54x54x1200
1 Stück 54x34x1200

Bei den oberen Querstreben (54x54) werden auf zwei gegenüberliegenden Seiten jeweils 5mm ausgefräst. Die auszufräsende Stelle liegt jeweils 70mm vom Ende des Kantholzes und ist so breit wie der Fuß (also 2 x 27mm = 54mm). Bei der unteren Querstrebe werden auf den schmäleren Seiten ebenfalls jeweils 5mm ausgefräst. Hier liegt die auszufräsende Stelle ebenfalls 70mm vom Ende des Kantholzes und ist so breit wie das untere Querbrett des Fußes (also 27mm).

Bänke für das Lager - Maße Querstreben Bänke für das Lager - Querstreben

Schritt 3 - Zusammenbau des Untergestells
Das Untergestell der Bank kann nun zusammengesetzt werden (die Querbretter der Füße zeigen nach außen). Wahrscheinlich müssen mit der Feile die ausgefrästen Stellen an den Querstreben und die ausgesägten Löcher in den Füßen noch angepasst werden.

Bänke für das Lager - Untergestell Bänke für das Lager - Untergestell

Schritt 4 - Sitzfläche
2 Stück 200x18x1200
3 Stück 45x45x202

Zunächst die 3 Vierkanthölzer mit jeweils 4 Löchern durchbohren. Danach die beiden langen Sitzbretter parallel zueinander auf der Werkbank auslegen. Die äußeren Vierkanthölzer mit dem Meterstab von den Rändern her ausrichten, links und rechts 99mm und vom unteren Rand 124mm. Das dritte Vierkantholz in der Mitte zwischen den beiden anderen ebenfalls jeweils 99mm vom Rand entfernt ausrichten. Hier entweder direkt durch die Vierkanthölzer die Löcher in die Bretter bohren oder die Lage der Löcher vorher anzeichnen. Auch hier die Bretter nur halb durchbohren.
Die Kontaktfläche der Vierkanthölzer mit den Brettern mit Leim bestreichen, die Hölzer auflegen und die Löcher mit Leim auffüllen und die Holzdübel hineinstecken. Das ganze mit den Schraubzwingen gut verspannen und trocknen lassen.

Bänke für das Lager - Sitzfläche

Fertig
Damit ist die Bank fertig und muss nur noch mit dem Leinöl eingelassen werden.

Bänke für das Lager - Fertig Bänke für das Lager - Fertig

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbauen!

www.clann-morgainn.de